Liebe Engeranerin, lieber Engeraner,

Bereits seit dem Jahr 2009 engagiere ich mich in den Ausschüssen Schule, Jugend, Sport und Stadtplanung des Rates der Stadt Enger. Am 13. September kandidiere ich bei der Kommunalwahl um das Ratsmandat im Wahlbezirk 130 und hoffe auf Ihre Stimme.

Ich bin 55 Jahre alt, in Enger geboren und wohne mit meiner Frau und unseren beiden Kindern in Enger-Mitte. Als leitendender kaufmännischer Angestellter bin ich für das Fuhrparkmanagement eines mittelständischen Unternehmens in Herford zuständig. Wir müssen täglich Entscheidungen fällen, damit unsere Abläufe in einander greifen. Diese Erfahrung bringe ich in die Kommunalpolitik mit ein. Davon wird die Stadt Enger profitieren.

Wir brauchen eine gute Schullandschaft.

Wichtig finde ich, dass es auch weiterhin eine gute und breitaufgestellte Schullandschaft in Enger gibt. Eine angemessene Digitalisierung an den Schulen, ohne eine Überforderung der Pädagogen, der Kinder aber auch nicht der Eltern, muss angegangen werden. Auch setze ich mich für ein lebenswertes Wohnen in Enger ein. Einzelhandel, Kultur sind ebenso wichtig wie Enger als Wirtschaftsstandort.

Enger, eine kleine Stadt mit Potenzial.

Ich engagiere mich politisch, weil mir meine Heimatstadt Enger am Herzen liegt. An der Widukindstadt schätze ich die liebenswerte und familiäre Kleinstadtatmosphäre.

Gerne verbringe ich meine Freizeit mit meiner Familie hier in Enger. Die Natur und auch unser Garten sind wichtige Orte für mich. Hier kann ich mich erholen und ausspannen. Wenn wir unterwegs sind, gehen wir häufig gemeinsam campen.

Ich bitte Sie am 13. September um Ihre Stimme, weil ich Enger auch in den nächsten fünf Jahren mitgestalten und entwickeln möchte, damit Enger eine bessere Zukunft hat.

Gerne komme ich mit Ihnen ins Gespräch und greife interessante Ideen auf. Nutzen Sie dazu gerne die folgenden Kontaktmöglichkeiten.

Ihr

Christian Brinkmann

" Enger ist eine schöne Kleinstadt. Dennoch kommt der Bereich Wirtschaft etwas zu kurz."

Scroll to Top