Liebe Engeranerin, lieber Engeraner,

seit dem Jahr 2018 engagiere ich mich in den Ausschüssen für Sicherheit, Ordnung und Soziales sowie dem Betriebsausschuss des Rates der Stadt Enger. Meine Laufbahn als Berufsfeuerwehrmann ist da sehr hilfreich. Bei der Kommunalwahl am 13. September bewerbe ich mich um das Ratsmandat im Wahlbezirk 160.


Ich interessiere mich sehr für unsere Umwelt
Neben meinem politischen Engagement verbringe ich gerne viel Zeit in der Natur. Dieses auch, da ich schon seit vielen Jahren Jäger bin. Hierdurch werfe ich einen besonderen Blick auf unsere Umwelt. Mit meinen 65 Jahren bin ich viel mit dem Rad unterwegs. Meine Heimat ist Westernger, wo ich mit meiner Frau lebe.

Mir ist es ein wichtiges Anliegen, dass der Beginn des Baus der Kindertagesstätte in Westerenger zügig voranschreitet. Außerdem werde ich mich für sichere Schulwege einsetzen aber auch ein gut ausgebautes Radwegenetz ist mir wichtig. Daneben ist mir ein besonderes Ärgernis, dass oftmals Straßen, Radwege und Bürgersteige mit Hundekot verdreckt sind – hier muss gehandelt werden, denn das muss nicht sein!


Kultur erhalten und fördern
Enger hat ein vielseitiges kulturelles Angebot, welches im Wesentlichen durch ehrenamtliches Engagement getragen wird. Vorbildlich für mich, aber nicht ausschließlich zu nennen, sind hier das Kleinbahnmuseum und die Gerberei. Aber auch unser Widukind-Museum ist etwas Besonderes. Dieses alles gilt es zu erhalten und zu fördern.

Ich bitte Sie am 13. September um Ihre Stimme, weil ich Enger in den nächsten fünf Jahren mitgestalten und entwickeln möchte, damit unsere Heimatstadt eine bessere Zukunft hat.

Gerne komme ich mit Ihnen ins Gespräch. Nutzen Sie dazu die folgenden Kontaktmöglichkeiten.


Ihr

Werner Busemann

"Ich bin viel in unserer schönen Region unterwegs. Ich engagiere mich für den Rad- und Straßenausbau."

Scroll to Top