Liebe Engeranerin, lieber Engeraner,

unsere Widukindstadt hat noch viel Potential für weitere Entwicklungen, da hier viele engagierte Menschen leben. Ich bitte Sie am 13. September um Ihre Stimme, weil ich ein Händchen dafür habe, Themen und Ideen anzupacken und umzusetzen. Gerne lasse ich mich während der nächsten fünf Jahre an den Resultaten messen und habe dabei stets ein offenes Ohr für Ihre Anregungen.

Ich bin 44 Jahre alt und wohne mit meiner Frau und unseren drei Kindern in Enger-Mitte. Als Dipl.-Kaufmann bin ich als Leitender Angestellter im IT-Bereich eines großen Unternehmens in Gütersloh tätig.

Ein klares Zeichen für ein Miteinander
Ich engagiere mich politisch, weil mir meine Heimatstadt Enger am Herzen liegt und ich aktiv dazu beitragen möchte, Enger insbesondere für Familien lebenswerter zu gestalten. Ein großes Anliegen ist mir, ein klares Zeichen für ein konstruktives Miteinander an der Sache zu setzen und mich gegen jegliche Polemik und jeglichen Radikalismus zu stellen.

Meine freie Zeit verbringe ich am liebsten mit meiner Familie. Darüber hinaus treibe ich gerne Sport und bin Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr. An manchen Tagen bringt mir auch meine Modeleisenbahn die nötige Ruhe und den Ausgleich zum Beruf.

Es gibt viel zu tun – also packen wir’s an!
Politische Schwerpunkte sehe ich für mich in den Bereichen Schule, Jugend, Sport und Kinderbetreuung. Konkret in meinem Wahlbezirk müssen wir gemeinsam an der Verkehrssituation an den Schulen und auch an der Ringstraße insgesamt arbeiten. Außerdem ist mir eine angemessene Umsetzung der Digitalisierung an Schulen wichtig. Aber auch für die bisher vernachlässigte Wirtschaftsförderung werde ich mich einsetzen. 

Gerne komme ich mit Ihnen ins Gespräch. Nutzen Sie dazu die folgenden Kontaktmöglichkeiten.

Ihr

Stephan Gräfe

"Sich ärgern ist einfacher, als etwas zu tun. Trotz Beruf und viel Freizeitgestaltung habe ich mich entschieden, aktiv mitzugestalten."

Scroll to Top