Liebe Engeranerin, lieber Engeraner,

als selbständiger Steuerberater führe ich eine Kanzlei mit Sitz in Enger. Ich bin vor 37 Jahren im Ortsteil Pödinghausen geboren und aufgewachsen. Mittlerweile wohne ich in Enger-Mitte.


Meine Welt sind die Zahlen

Als Ratsherr bin ich Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss und im Betriebsausschuss, da mich der Bereich Finanzplanung und Haushalt besonders interessiert.

Als ehemaliger Schüler des Widukind-Gymnasiums liegt mir die positive Entwicklung der Schulen in Enger sehr am Herzen und für den Ortsteil Pödinghausen wünsche ich mir eine verbesserte Anbindung mit Radwegen nach Enger und Bielefeld-Jöllenbeck.


Unternehmen und „Neubürger“ besser einbinden

Wir müssen es schaffen, die Neubürger in das vielfältige Geschehen in der Widukindstadt Enger einzubinden. Enger darf sich nicht zu einer „Schlafstadt“ entwickeln. Vor diesem Hintergrund ist vor allem Wirtschaftsförderung eine große Zukunftsaufgabe.

Die Lebensqualität in Enger ist hoch, gerade auch durch die gute Anbindung an Bielefeld und Herford. Als passionierter Läufer genieße ich die schöne Ravensberger Landschaft in und um Enger.


Es macht Spaß, sinnvolle Ideen umzusetzen

Leider sind aus meiner Sicht kommunalpolitisch in der Vergangenheit auch Fehler gemacht worden. Das sollten wir in Zukunft vermeiden, damit enger auch im Wettbewerb gut aufgestellt ist. Diesen politischen Herausforderungen möchte ich mich auch zukünftig stellen. Außerdem stelle ich auch immer wieder fest, wie sehr mir die Kommunalpolitik liegt und Freude macht.

Auch deshalb bitte ich Sie am 13. September um Ihre Stimme als Ratsherr im Wahlbezirk 140.

Gerne komme ich mit Ihnen ins Gespräch. Nutzen Sie dazu die folgende Kontaktmöglichkeit.


Ihr

René Siekmann

"Wir haben in den letzten Jahren viel verpasst. Andere sind an uns vorbeigezogen. Das müssen wir in den nächsten Jahren aufholen."

Scroll to Top