CDU Stadtverband Enger

Ev. Krankenhaus Enger wichtig für wohnortnahe Versorgung

Bürgermeisterkandidat Frank Jaksties zu Gast im Ev. Krankenhaus

„Das Ev. Krankenhaus Enger bietet als Fachkrankenhaus für Geriatrie eine optimale Versorgung für den gesamten Kreis Herford“, so Bürgermeisterkandidat Frank Jaksties, der sich vor Ort ein Bild von der Arbeit im Krankenhaus machen konnte. „Es ist gut, dass wir hier eine wohnortnahe Versorgung mit dem Engeraner Krankenhaus haben.“ Der Vorstand des Lukas-Krankenhauses Bünde, Dr. Hans-Ulrich Sorgenfrei und Pflegedienstleiter Matthias Hill empfingen Frank Jaksties und die stellvertretende Bürgermeisterin Rosemarie Oberschelp.
Stellv. Bürgermeisterin Rosemarie Oberschelp, Vorstand Dr. Hans-Ulrich Sorgenfrei, Pflegedienstleiter Matthias Hill, Bürgermeisterkandidat Frank Jaksties
Jaksties zeigte sich erfreut über den Geist, der in dem Hause gelebt wird: „Hier steht eindeutig der Mensch im Mittelpunkt.“ Dieses konnte auch Dr. Sorgenfrei bestätigen: „Das Ev. Krankenhaus Enger überzeugt seit Anfang der 90iger Jahre als Fachklinik für Alterskunde und hat sich in diesem damals noch neuen Fachbereich absolut etabliert, hier erfolgt eine qualitativ hochwertige Versorgung älterer Menschen im stationären Bereich, mit dem Ziel, nach einer Erkrankung wieder selbstbestimmt das Leben zu gestalten.“

Dr. Sorgenfrei berichtete weiterhin von den Schwierigkeiten innerhalb der Krankenhauslandschaft im Kreis Herford. So ist der Konkurrenzdruck auch innerhalb des Kreises gestiegen. Durch die Initiative des Klinikums Herford ebenfalls als Geriatrie anerkannt zu werden, wird es wohl zukünftig dazu kommen, dass zwei Häuser dieses Angebot vorhalten. „Hier wäre eine Absprache zwischen den Krankenhäusern wünschenswert, um ein Konzept zu erhalten, in dem alle Krankenhäuser im Kreis Herford berücksichtigt werden, so dass auch zukünftig eine optimale Versorgung der Menschen gewährleistet ist“, machte Dr. Sorgenfrei deutlich.

Bürgermeisterkandidat Frank Jaksties hatte als Teil einer CDU-Delegation auf Kreisebene Gespräche mit dem Kreisklinikum in Herford, dem Lukas-Krankenhaus in Bünde und dem Mathildenhospital in Herford geführt. Jaksties und die Kreis-CDU haben sich dafür ausgesprochen, eine flächendeckende Gesundheitsversorgung mit dem Erhalt aller Krankenhausstandorte sicher zu stellen. "Vor allem das Ev. Krankenhaus in Enger ist mit seiner fachlichen Ausrichtung hier einmalig. Dies ist auch ein wichtiger Standortfaktor für die Stadt“, hob Jaksties hervor.