CDU Stadtverband Enger

CDU-Stammtisch im Sportpark

Engeraner Christdemokraten treffen Arminia-Physiotherapeut

„Was hier durch Mut und Innovation entstanden ist, ist sehr bemerkenswert", so Frank Jaksties, Bürgermeisterkandidat der CDU in Enger. Der Stadtverband der CDU hatte in den Sportpark eingeladen. Guido Möhlmann, Leiter des Sportparks und stellvertretender Vorsitzender der Kaufmannschaft in Enger, stellte bei einer Führung durch Sport- und Fitnessbereich ein neues Gesundheitskonzept vor. Außerdem berichtete er von den anfänglichen Schwierigkeiten mit den zuständigen Behörden bei der Eröffnung des Sportparks. "Genau dafür muss die Wirtschaftsförderung in Enger Chefsache werden" so Frank Jaksties, „es kann doch nicht sein, dass Jungunternehmer, die in Enger investieren wollen, so alleine gelassen werden."
von links: René Siekmann, Guido Möhlmann, Michael Schweika, Frank Jaksties
Möhlmann stellte dann sein neues Konzept vor. „Beweglichkeit ist messbar“, erläuterte der Chef des Sportparks. Ein gezielt auf eine Person abgestimmtes Trainingsprogramm kann helfen, eine eintönige Bewegung, eine falsche Belastung und eine schlechte Körperhaltung, eine Dysbalance im Alltag- zu minimieren und teilweise zu eliminieren. Zunächst muss aber die Erkenntnis und dann das Wollen sichtbar werden.Zum zweiten Teil des Abends konnten die Gäste Michael Schweika begrüßen. Schweika ist Cheftherapeut beim DSC Arminia Bielefeld und berichtete den Gästen von dem Alltag eines Profifußballers. „Als Therapeut muss man ganz nah dran sein an den Spielern“ so Schweika.

Ein Physiotherapeut muss neben fachlichen Qualifikationen auch ein hohes Maß an Empathie mitbringen, um sich in kurzer Zeit bei den Trainings mit den Eigenschaften jedes einzelnen zu beschäftigen. Jede Person muss individuell angesprochen und gecoacht werden – und das in der Gruppe, im Gruppenprozess. Oft muss dann bei einem Spiel eine sehr kurzfristige und zum Teil spontane Entscheidung getroffen werden, die für die Spieler und die ganze Mannschaft von großer Bedeutung sind“, erläuterte der Referent des Abends. Abschließend bedankten sich Rene Siekmann und Frank Jaksties bei Ihren Gästen. René Siekmann meinte „Das war mal ein anderer Stammtisch, der in vielerlei Hinsicht das Thema Existenzgründung, aber auch die Wichtigkeit von Sport und Bewegung für jeden Einzelnen deutlich machte.