CDU Stadtverband Enger

Mehr Sicherheit für die Bürger in Enger

„Das Land NRW muss reagieren und mehr in die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger investieren“, so Bürgermeisterkandidat Frank Jaksties zu der aktuellen Einbruchserie in Enger. Auf Grund der Nähe zur Autobahn A 2 und A 30 liegt Enger und der Kreis Herford in einem bevorzugten Gebiet von kriminell organisierten Banden, die Zahl der solcher Einbrüche steigt.
CDU-Bürgermeisterkandidat Frank Jaksties
"Da muss das Land reagieren“, so Jaksties, „unsere hiesige Polizei macht einen außerordentlichen guten Job, der nicht hoch genug zu schätzen ist. Das Land muss aber seiner Verpflichtungen nachkommen und für mehr Mittel und mehr Polizeikräfte sorgen. Es kann nicht angehen, dass die Polizeikräfte Dienste ohne Ende machen müssen und somit an ihre äußerste Belastungsgrenze kommen. Die Sicherheit der Menschen in Enger und in NRW, so wie die Fürsorgepflicht des Landes gegenüber den Polizistinnen und Polizisten macht eine Aufstockung des Personals unumgänglich“ stellt Jaksties klar.

Der CDU-Fraktionsvorsitzende und Bürgermeisterkandidat verweist diesbezüglich auf das Positionspapier der CDU in Ostwestfalen und Lippe, an dem der hiesige Bundestagsabgeordnete Dr. Tim Ostermann maßgeblich mitgearbeitet hat. „Die Vorkommnisse in Enger zeigen, dass wir näher dran sind als wir denken“. Daher unterstützt Frank Jaksties die Forderungen des Positionspapiers, insbesondere was die Ausstattung der Polizei, sowie deren Personalaufstockung angeht.