CDU Stadtverband Enger

Die Zahl der Einbrüche hat in den letzten 5 Jahren stark zugenommen

„Wie kann ich mich vor kriminellen Einbrüchen schützen?“ lautete das Thema, zu dem der Stadtverband der CDU Enger eingeladen hatte. Mit großen Interesse wurde die Darstellung unterschiedlicher Möglichkeiten, sich vor Straftaten zu schützen, aufgenommen. Hierbei geht es um die technische Sicherung eines Gebäudes mit Planung in einem Neubau und einer Nachrüstung eines Altbaus.
Kriminalhauptkommissar Andreas Seidel, Frank Jaksties
Es wurde über bauliche Details wie Verriegelung von Fenster und Türen gesprochen. Ebenso erfuhren die Zuhörer eine Kostenabschätzung für eine technische Nachrüstung.

Herr Seidel aus dem Kreis Herford, zuständig als Kriminalhauptkommissar für die Kriminalprävention, referierte auch über die Motivation und das
Vorgehen der Täter bei der Planung eines Einbruchs. „Ein wichtiger Punkt des Einbruchschutzes ist auch die präventive Abschreckung der Täter“ – so A. Seidel. Laut Statistik leben die Menschen in Enger noch recht sicher.

Das erfreute natürlich nicht nur Frank Jaksties, Vorsitzender des CDU Stadtverbandes Enger, der zu diesem Thema eingeladen hatte. Alle Anwesenden erhielten ein Merkblatt mit Internet-Links, die zu ganz speziellen weiteren Informationen führen: hier die wichtigste:
www.riegelvor.nrw.de. Im Zweifel immer 110 wählen.